Jerry Kwarteng - Schauspieler

Jerry Kwarteng - Lilie2A PR

Foto: Claudia Engl

Schauspiel-Agentur: Crush

Seine Leidenschaft für die Schauspielerei entdeckte Jerry Kwarteng, Jahrgang 1976, bereits in der Schulzeit, wo er erste Erfahrungen auf der Bühne im Schul- und Kindertheater in Hamburg sammelte. In den 90er Jahren hatte er einen Auftritt als Laiendarsteller an der Seite von Jürgen Vogel in „Der Pirat“ (Regie: Bernd Schadewald).

Schon während seiner Schulzeit pendelte Kwarteng häufig zwischen Hamburg und London und lebte eineinhalb Jahre in den USA, bevor er in Hamburg Jura studierte. Nach seinem Studium zog es ihn 2003 nach Spanien, wo er mehrere Jahre eine Event- und Marketing-Agentur leitete. Er spricht neben seiner Muttersprache Deutsch fließend Englisch und Spanisch.

2011 begann er schließlich seinen Wunschtraum wahr werden zu lassen, in dem er sich in verschiedenen Kursen und Workshops in Berlin in der Meisner Technik ausbilden ließ. Seit 2013 ist er in verschiedenen internationalen und nationalen Film- und Fernsehproduktionen zu sehen. Sein Debüt vor der Kamera gab er 2013 in „Polizeiruf 110 – Der verlorene Sohn“, bevor ihm Oliver Assayas einen kleinen Part in „Die Wolken von Sils Maria“ gab. Es folgten Auftritte in der beliebten bayerischen Serie „Dahoam is dahoam“, dem Serien-Hit „Deutschland 83“ oder, an der Seite von Jasmin Tabatabai, in der Krimireihe „Letzte Spur Berlin“. Jerry Kwarteng achtet sehr darauf, verschiedenste Charaktere zu verkörpern: So beeindruckte er 2016 an der Seite von Thelma Buabeng in dem Kölner „Tatort: Narben“ als untergetauchter kongolesischer Kriegsverbrecher und 2017 sah man ihn neben Bruno Bruni in einer Hauptrolle der RTL2-Serie „Call the Boys“ als Gigolo. 2019 spielte der in der Serie „Die Läusemutter“ für den Streaming-Dienst joyn einen homosexuellen Vater und in dem Spielfilm „Martha & Tommy“ an der Seite von Senta Berger einen Anwalt. In „Christmas in Vienna“ für den US-Sender Hallmark ist er in einer Reporter-Rolle zu sehen und in dem von Ziska Riemann inszenierten Kinofilm GET LUCKY – SEX VERÄNDERT ALLES spielt er an der Seite von Moritz Jahn, Palina Rojinski und Benno Fürmann einen Polizisten. 

Für den Kurzfilm 4 WÄNDE (2018, Regie: Anjorka Strechel), einem Kammerspiel über das Hikikomori-Syndrom, ist er nicht nur in der Hauptrolle zu sehen, sondern fungiert auch erstmals als Produzent. Darüber hinaus spielte er in dem
Kurzfilm ALTØD, einer skurrilen Komödie im dänischen Stil, den Handlanger des Anführers einer militanten Bürgerwehr.

Kurz vor der Herausbringung steht der Kinofilm BORGA von York-Fabian Raabe, in dem Kwarteng an der Seite von Christiane Paul und Eugene Boateng zu sehen ist. Im Sommer 2020 stand er für den WDR unter der Regie von Esther Gronenborn in der Fortsetzung der Filmreihe „Väter allein zu Haus“ an der Seite von Tobias van Dieken, Peter Lohmeyer, Tim Oliver Schultz und David Rott vor der Kamera. Und Anfang 2021 ist Jerry Kwarteng in der britischen Teenie-Dramaserie „Zero Chill“ (Regie: Tessa Hoffe) erneut auf Netflix zu sehen wie auch in einer kleinen Rolle in der Asimov-Verfilmung „Foundation“ auf Apple+. Seit Herbst 2020 gehört Jerry Kwarteng in der Rolle des Dr. Hendrik Althaus zum Stamm-Ensemble der äußerst beliebten und seit 2006 täglich im Fernsehen laufenden Telenovela „Rote Rosen“. Aktuell kann man Jerry Kwarteng darüber hinaus an der Seite von David Kross und Frederick Lau in dem Film „Betonrausch“ (Regie: Cüneyt Kaya) auf Netflix sehen.

Der in Hamburg geborene und im nahegelegenen Bergedorf aufgewachsene Jerry Kwarteng ist Mitbegründer des Mediennetzwerks „Die schwarze filmschaffende Community“, einem Netzwerk von afrodeutschen Medienprofis aus dem Film- und Theaterbereich, das mittlerweile mehr als 500 Mitglieder zählt und sich für mehr Sichtbarkeit und gesellschaftlicher Akzeptanz der deutschen PoC einsetzt. Außerdem bietet er als Schauspielcoach bundesweit Workshops an. 2017 war er Mitglied der Nominierungs-Jury zum Deutschen Schauspielpreis